Klassik im Taunus

Aris Quartett

Anna Katharina Wildermuth - Violine

Noémi Zipperling - Violine

Caspar Vinzens - Viola

Lukas Sieber - Violoncello



„… eine makellose Interpretation…, ausgewogen in der Balance, mit hoher Klangkultur …“ FAZ


Das Aris Quartett wurde 2009 in Frankfurt gegründet und ist eines der gefragtesten jungen Streichquartette Deutschlands. Die Musiker, im Alter von 22 bis 25 Jahren, konzertieren international bei großen Musikfestivals, wie den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Rheingau Musik Festival, dem „Festival quartetto d´archi“ (Reggio Emilia/Italien) oder dem Festival "Trebonska Nocturna" (Tschechien), sowie in bedeutenden Kulturzentren, etwa in Frankfurt (Alte Oper), Hamburg (Laieszhalle), München (Residenz), Wien (Hofburg), Madrid (Auditorio SONY) und Melbourne (South Melbourne Town Hall).


Neben der klassischen Streichquartettliteratur widmet sich das Aris Quartett auch unbekannterem Repertoire; ein besonderer Fokus liegt hierbei auf Werken der Spätromantik und der Moderne. In dieser Tradition steht auch Ihre im November 2015 bei Telos Music Records erscheinende Debüt-CD, auf welcher neben Haydn auch Werke von Max Reger und Paul Hindemith zu hören sind. 2014 wurden die Künstler zudem beim „Lenzewski-Wettbewerb“ für zeitgenössische Kammermusik in Frankfurt mit dem 1. Preis ausgezeichnet.


Zu ihren Kammermusikpartnern zählen bereits renommierte Künstler wie Jörg Widmann und Thorsten Johanns (Klarinette), Evgenia Rubinova (Klavier), Melinda Paulsen (Gesang) oder das Vogler Quartett.


Von der Presse besonders für seine große Leidenschaft und Musikalität gelobt, machte das Aris Quartett darüber hinaus in mehreren Rundfunkaufnahmen etwa des SWR2, Österreich1, RAI Radio 3 (Italien), im CeskaTelevize oder bei ABC Classic FM (Australien) international auf sich aufmerksam. Gefördert wird das Aris Quartett durch Stipendien der Juetting Stiftung, der Villa Musica, der Jeunesses Musicales, der Yehudi Menuhin Live Music Now, der Anna-Ruths-Stiftung, sowie der Fundación Albéniz.


Nach zahlreichen nationalen Preisen gelang der internationale Durchbruch schon mit den ersten Wettbewerbsteilnahmen: Sowohl beim Internationalen Johannes-Brahms-Wettbewerb 2012 in Pörtschach (Österreich), als auch beim 5. Europäischen Kammermusikwettbewerb 2013 in Karlsruhe, wie auch zuletzt beim Internationalen August-Everding Musikwettbewerb 2014 im Fach Streichquartett, wurde das Aris Quartett mit dem 1. Preis ausgezeichnet.


Die jungen Musiker erhielten ihre Ausbildung bei Prof. Hubert Buchberger (Buchberger Quartett) an der Musikhochschule Frankfurt. Aktuell vertieft das Aris Quartett seine Kammermusikstudien beim Artemis Quartett in Berlin, sowie bei Günter Pichler (Alban Berg Quartett) an der Escuela Superior de Música Reina Sofía in Madrid.



„auf dem Weg in den Streichquartett-Olymp“ Mittelbayerische Zeitung