Klassik im Taunus


Roman Zaslavsky

                                   Augen zu, das ist das Klavier”

                                                                           Pizzicato, März 2014




Der Russisch-Israelische Pianist Roman Zaslavsky ist ein Meister der Klaviertechnik und

ein sensibler Gestalter von Nuancen ohne auch nur einen Anflug von willkürlichen Manierismen. Sein feinfühliges und tiefgründiges Spiel beeindruckt durch eine feine Balance von Virtuosität und Klangsinn und das Auskosten der Extreme.


Bekannt wurde Roman Zaslavsky durch seinen Sieg beim “Jose Iturbi” Internationalen Klavierwettbewerb in Valencia, wo er den “Primer Grand Premio” gewonnen hatte.

Nach der erfolgreichen Teilnahme an vielen anderen internationalen Wettbewerben spielte er mit zahlreichen renommierten Orchestern in Spanien, Italien, Deutschland und Latein Amerika

unter der Leitung von u.a. Michail Jurowski,  Lászlo Kovács, Constantin Trinks und Ligia Amadio. Seine internationale Karriere führte ihn zu den Konzertbühnen in Israel, Deutschland, den Niederlanden, Italien, Spanien, Frankreich, Japan, Kanada, Kolumbien, Mexico und Brasilien. 


Kritiker und Publikum lobten überschwänglich seine Auftritte in Konzertsälen wie dem Concertgebouw, Amsterdam, Palau de la Música, Valencia, Auditorio Nacional de Muśica, Madrid,

der Laeiszhalle, Hamburg, dem Großen Sendesaal des Hessischen Rundfunks, Frankfurt,

der Oji Hall in Tokio, Kitara Hall, Sapporo, Teatro do Sesi in Porto Alegre und Sala Sao Paolo, Brasilien, dem Tel-Aviv Museum of Arts und dem Jerusalem Theater.


„…Seine vollendete technische Meisterschaft, die mit tiefster und voll beherrschter Klangsonorität und seltener Begabung nuancierte Gestaltung und Schattierung kennzeichnet die hohen Qualitäten diese interessanten Solisten..“ schrieb La Republica, und der schottische Herald:

“…Ein Gefühl von Dynamit lag in der Luft als Israelische PianistRoman Zaslavsky mit einem explosiven, energiegeladenen Bach-Präludium begann, bevor er sich mit einer verwegen und reichen Interpretation durch Liszts Dande-Sonate arbeitete, die zur Sensation wurde.”



Im Juli 2012 erschien bei EuroArts Music International Roman Zaslavskys Blu-Ray Audio

"Ingenious Opposites Vol.1" mit Werken von Robert Schumann und Franz Liszt, die die Gegensätzlichkeit dieser Komponisten darstellen. "Ingenious Opposites Vol.1" erhielt den internationalen Pizzicato Supersonic Award. Die nächste Folge “Ingenious Opposites Vol.2” wurde im November 2013 bei EuroArts Music International als Blu-Ray Audio und Video veröffentlicht.


Grosse Erfolge hat Roman Zaslavsky im Januar 2015 mit seinen Klavierabenden und dem Programm „Geniale Gegensätze“ in der Laeiszhalle Hamburg, der Alten Oper Frankfurt, der Philharmonie am Gasteig in München und in der Philharmonie Berlin gefeiert. Anlässlich der Eröffnung des neuen Mehr! Theater in Hamburg ist er im März 2015 mit dem London Symphony Orchestra unter der Leitung von Gianandrea Noseda und dem Klavierkonzert Nr.1 von P.I.Tschajkowski aufgetreten.

© Marco Borggreve